Veranstaltung-Detail (in German only)
Sie sind hier: Veranstaltungen
print

Abschlussveranstaltung des Verbundprojektes PaGimo (2008)


Datum:

09.04.2008

Kurzbeschreibung der Veranstaltung:


Das Verbundprojekt PaGIMo:

Veränderungsvorhaben bringen nur dann die gewünschten Ergebnisse im Unternehmen hervor, wenn sie gut geplant und unter Berücksichtigung bestimmter erfolgskritischer Bedingungen umgesetzt werden. Das Verbundprojekt „PaGIMo“ führte vor diesem Hintergrund wissenschaftliche und unternehmenspraktische Erkenntnisse zu einem strukturierten Ansatz zusammen und zeigte einen neuen Weg auf, der die besonderen Herausforderungen an Changeprojekte aufgreift.

So stellen eine wachsende Komplexität des Unternehmensumfelds sowie die Schnelllebigkeit von Technologien und Produkten zunehmend höhere Anforderungen an die Unternehmen. Insbesondere im produzierenden Sektor wird die Fähigkeit, Veränderungen erfolgreich zu bewältigen, zu einer überlebenswichtigen Schlüsselkompetenz. Die Rufe nach allgemeingültigen „Rezepten“ werden daher immer lauter. Allerdings haben die Erfahrungen der letzten Jahrzehnte gezeigt, dass viele der in diesem Zusammenhang als Heilsbotschaften angepriesenen Managementprogramme in der praktischen Umsetzung gescheitert sind oder nur zu begrenzten Erfolgen geführt haben. Was sind die hierfür maßgeblichen Ursachen?
So unterschiedlich die Anlässe für organisationale Veränderungen sind, so individuell sind auch die jeweiligen Bedarfe und Rahmenbedingungen in den Unternehmen. Dennoch lassen sich typische Fallstricke erkennen, die sich negativ auf die Wandlungsfähigkeit der Organisationen auswirken können, wie etwa ein zu stark expertengetriebenes Vorgehen ohne ausreichende Beteiligung der Mitarbeiter, die Vernachlässigung kultureller Besonderheiten einer Organisation, die fehlende strategische Passung von Konzepten und Instrumenten sowie eine mangelnde Abstimmung von Einzelkonzepten und Modernisierungsbausteinen.

Das Verbundprojekt PaGIMo setzte an diesen Problembereichen an und entwickelte hierfür Lösungsansätze. Am Beispiel typischer Veränderungsprozesse wie z.B.

  • der Einführung von Ganzheitlichen Produktionssystemen
  • der Bewältigung von Merger-Situationen
  • der Umsetzung eines Turn-around-Managements oder
  • der Bewältigung von Größenwachstum

wurde gezeigt, wie sich ein integriertes und strategisch ausgerichtetes Vorgehen unter Beteiligung der betroffenen Mitarbeiter verwirklichen lässt.

In der Abschlussveranstaltung wurden die theoriebasierten Konzepte sowie die praktisch erprobten Instrumente und Vorgehensweisen in den beteiligten Unternehmen dargestellt und mit geladenen Experten diskutiert.