Veranstaltung-Detail (in German only)
Sie sind hier: Veranstaltungen
print

Dokumentation des 3. Demografietags Westpfalz - Betriebliche Zukunftsfähigkeit analysieren und bewerten-


Datum:

23.09.2014

Ansprechpartner:


Kurzbeschreibung der Veranstaltung:


Zu wissen, ob ein Unternehmen für die Zukunft richtig aufgestellt ist, erfordert nicht nur spezifische unternehmerische Fähigkeiten und Fertigkeiten, sondern auch die Verfügbarkeit und Nutzbarkeit geeigneter, praxistauglicher Instrumente zur (Selbst-)Bewertung der eigenen Aufstellung. Manche dieser Instrumente bieten bspw. einen "Blick über den Tellerrand" und helfen dabei, die eigene Unternehmensaufstellung im Vergleich zu anderen Unternehmen zu erkennen. Andere Instrumente wiederum dienen der Objektivierung von Informationen in zukunftskritischen unternehmerischen Gestaltungsbereichen oder der Identifikation von Wissenslücken. Der dritte Demografietag Westpfalz am 23. September 2014 widmete sich daher schwerpunktmäßig solchen Instrumenten zur Analyse und Gestaltung der  betrieblichen Zukunftsfähigkeit.

Auch an diesem Demografietag standen wieder praxistaugliche Handlungsempfehlungen und Instrumente für Unternehmen im Mittelpunkt. Das Thema Demografie wurde dabei in den breiteren Kontext betrieblicher Zukunftsfähigkeit gestellt. In vier Beiträgen aus aktuellen oder abgeschlossenen Projekten und Initiativen wurden Informationen und „Best Practices“ zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen präsentiert.

Winfried Hoffmann, Leiter des Caritas-Förderzentrums Paul Josef Nardini in Zweibrücken, und Dr. Harald Weber, stellv. Institutsleiter des Instituts für Technologie und Arbeit, Kaiserslautern, berichtetn aus einem im Juni abgeschlossenen Rheinland-Pfalz-weiten Forschungsprojekt, in dem kleine und mittlere Unternehmen dazu befähigt wurden, ihre betriebliche Zukunftsfähigkeit nicht nur zu bewerten, sondern nachhaltig zu gestalten und zu optimieren. 

Initiates file downloadDownload der Präsentationsfolien von Herrn Winfried Hoffmann und Herrn Dr. Weber
Initiates file downloadInformationsflyer "Bewertung der betrieblichen Zukunftsfähigkeit"

Dr. Matthias Nübling von der Freiburger Forschungsstelle für Arbeits- und Sozialmedizin (ffas) widmet sich dem immer bedeutender werdenden Thema psycho-sozialer Belastungen und Beanspruchungen bei der Arbeit. Diese Belastungen und Beanspruchungen werden durch einen wissenschaftlich validierten Fragebogen, den sog. "Copenhagen Psychosocial Questionnaire", kurz: COPSOQ, insbesondere im Rahmen betrieblicher Gefährdungsbeurteilungen erfasst und damit einer Gestaltung zugänglich gemacht.

Initiates file downloadDownload der Präsentationsfolien von Herrn Dr. Nübling

Bernhard Rettler, Personalleiter Hutchinson und Koordinator der ddn Regionalgruppe Rhein-Neckar, Mannheim, ging auf die Demografie-Fitness von Unternehmen näher ein. Dabei betonte er, dass eine Absicherung dieser Demografie-Fitness durch nachhaltige, ganzheitliche Managementprozesse erreicht werden kann.

Initiates file downloadDownload der Präsentationsfolien von Herrn Bernhard Rettler

Patrick Großheim vom RKW Kompetenzzentrum, Eschborn, stellt schließlich den Fachkräfte-Check vor, mit dem kleine und mittlere Unternehmen ihren Stand zu den Themen Fachkräftesicherung und Demographie ermitteln können. Das online erstellte Stärken-/Schwächen-Profil mit individueller Analyse zeigt auf, wie Unternehmen ihre Stärken weiter ausbauen und eventuelle Defizite in diesem Themenfeld schnell beseitigen können.

Initiates file downloadDownload der Präsentationsfolien von Herrn Großheim

 

Kontakt:

Institut für Technologie und Arbeit (ITA) e.V. an der TU Kaiserslautern
Trippstadter Straße 110,
67663 Kaiserslautern
Dr. Harald Weber (0631 20583-26, harald.weber@ita-kl.de)