Kurzdossier zum Thema: Inklusive Digitale Bildung

2022-10-05T13:26:23+02:005. Oktober, 2022|Publikationen|

Dieses Kurzdossier fasst die wichtigsten Ergebnisse des Berichts über integrative digitale Bildung und ihre Bedeutung für die Politik in Bezug auf Inklusion und digitale Transformation zum Aufbau widerstandsfähigerer Bildungssysteme zusammen. Der zugrunde liegende Bericht wurde vom Institut für Technologie und Arbeit (ITA) in Kooperation mit dem Fachgebiet Pädagogik am Fachbereich Sozialwissenschaften der TU Kaiserslautern erarbeitet.

Digitale Tranformation in der Pflege – ein Film zu unserem Projekt DiCo (Digital Companion)

2022-09-20T16:51:45+02:0020. September, 2022|Projekte|

Im Projekt »Digital Companion für intelligente Beratung und interaktive Erfahrung« (»DiCo«), gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), zeigt dieser aktuelle Film, welche Erfahrungen Pflegeeinrichtungen in diesem Projekt machen und wie sie Digitalisierung vorantreiben.

Teilhabequalität in ambulanten und gemeinschaftlichen Wohnangeboten messen

2022-07-12T17:54:14+02:0012. Juli, 2022|Aktivitäten, Veranstaltungen|

Um die Teilhabe- und Lebensqualität in ambulanten und gemeinschaftlichen Wohnangeboten klient*innenorientiert bewerten und verbessern zu können, wurden am ITA geeignete Erhebungsinstrumente entwickelt und stehen nun als »Kompass Wohnqualität« allen Wohnanbietern zur Verfügung.

Neue Buchpublikation: Inklusive Digitale Bildung

2022-05-20T15:16:03+02:0020. Mai, 2022|Publikationen|

Das Institut für Technologie und Arbeit (ITA) erarbeitete in Kooperation mit dem Fachgebiet Pädagogik am Fachbereich Sozialwissenschaften der TU Kaiserslautern einen Bericht, in dem ein Gesamtbild der inklusiven digitalen Bildung und der in diesem Kontext noch zu lösenden Probleme beschrieben wird. Er skizziert den politischen Kontext für inklusive digitale Bildung und befasst sich ebenso mit Fragen von Vulnerabilität und Inklusion, gibt einen Überblick über die einschlägige Forschungsliteratur und untersucht thematische Trends in europäischen Umsetzungsprojekten und internationalen Konferenzen.

Erfolgreicher Abschluss des ERASMUS+ Projektes EICON

2020-11-18T12:00:37+01:0018. November, 2020|Projekte, Publikationen|

Erfolgreicher Abschluss des Projektes EICON, in dem das ITA zusammen mit europäischen Partnern Ansätze zur Verbesserung der Inklusionskapazität beruflicher Bildungs- und Trainingseinrichtungen unter Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) erarbeitete. Die Ergebnisse liegen nun zur freien Verwendung für berufliche Bildungs- und Trainingseinrichtungen vor.

Digitalisierung – ist eh nur Technologie! Oder? (deutsch / english)

2020-05-22T11:09:07+02:005. März, 2020|Aktivitäten, Projekte|

Seit einigen Jahren versuchen Organisationen, die in der beruflichen Aus- und Weiterbildung in ganz Europa tätig sind, inklusiver zu werden, um eine qualitativ hochwertige Bildung für alle Bürgerinnen und Bürger umzusetzen. In jüngster Zeit hat auch die Digitalisierung auf ihrer Agenda an Bedeutung gewonnen. Die digitale Transformation der beruflichen Bildung erwies sich jedoch als weitaus komplexer als nur die Beschaffung und Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Aufgrund dieser Komplexität befinden sich die Berufsbildungsorganisationen in dem Dilemma, entweder ihre Ressourcen aufzuteilen oder eines ihrer ehrgeizigen Ziele fallen zu lassen. Das ERASMUS+-Projekt EICON fand eine dritte Option, die diese "Entweder-oder"-Beschränkung aufhob und Synergien zwischen der Inklusion und der Digitalisierung in der Berufsbildung aufzeigt. Erste Ergebnisse, die von Berufsbildungseinrichtungen genutzt werden können, liegen nun vor.

Absage der Tagung „Digitalisierung in der Pflege“

2020-03-04T14:21:13+01:004. März, 2020|Ankündigungen, Projekte, Veranstaltungen|

Die für den 12.03.2020 geplante Tagung »Digitalisierung in der Pflege – Potential für bessere Arbeitsorganisation und höhere Arbeitszufriedenheit? « muss aufgrund der aktuellen Lage bzgl. des Corona-Virus kurzfristig abgesagt werden. Die Veranstalter prüfen derzeit mit dem zuständigen Projektträger, inwiefern eine Verschiebung der Tagung von dessen Seite unterstützt wird.

Nach oben