Wir stellen uns vor

Unser Institut ist eine arbeits-, sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Forschungseinrichtung mit der Anerkennung als An-Institut der Technischen Universität Kaiserslautern. Es ist als eingetragener Verein mit gemeinnützigem Zweck organisiert und wird von einem vierköpfigen Vorstand geleitet und durch einen wissenschaftlichen Lenkungskreis unterstützt. Zu unseren Zuwendungs- und Auftraggebern zählen Bundes- und Landesministerien sowie Unternehmen der Privat- und Sozialwirtschaft. Derzeit beschäftigen wir zwischen 25 und 30 wissenschaftliche und nicht wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Fachdisziplinen. 

Unsere Haupttätigkeitsgebiet ist die Forschung und Entwicklung für Menschen und Organisationen. Das bedeutet, dass wir uns mit den gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen an die erfolgreiche Gestaltung von Unternehmen, Non-Profit- und öffentlichen Organisationen sowie mit deren Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern, Kunden und der Gesellschaft beschäftigen.

Wir gestalten die Zukunft der Arbeit und leisten einen Beitrag zu einer besseren Arbeitswelt
– dabei beginnen wir bei uns selbst.

Wir sind davon überzeugt, dass Organisationen zukunftsfähig sind, wenn die Anforderungen der Kund*innen im Zentrum stehen. Dazu braucht es flexible und anpassungsfähige Organisationsstrukturen sowie Handlungs- und Entscheidungsspielraum der Mitarbeitenden. Diese Überzeugung vertreten wir in unseren Forschungs- und Beratungsprojekten, und so arbeiten wir am ITA. Wir tarieren Elemente der Steuerung und der Selbstorganisation gemeinsam aus, reflektieren regelmäßig unser Handeln und lassen bisherige organisationale „Spielregeln“ hinter uns, wenn sie sich als dysfunktional erweisen.

Hoher Handlungs- und Entscheidungsspielraum auf Ebene der Mitarbeitenden wird konterkariert durch klassische Hierarchien. Bei uns gibt es daher keine Team- oder Bereichsleitungen – die Beschäftigten selbst übernehmen im Laufe der Zeit immer anspruchsvollere Aufgaben und Verantwortung im Rahmen der selbstorganisierten Abwicklung von Forschungs-, Beratungs- und Umsetzungsprojekten im Team.

Wir bieten allen Beschäftigten eine Arbeit im wissenschaftlichen Bereich auf Dauer – projektbedingt zeitlich befristete Forschungsepisoden gehen über in Forschungslinien, die von hoher fachlicher und methodischer Expertise sowie weitreichenden Netzwerken getragen sind.