Mitarbeiter-Detail
Sie sind hier: Institut  / Mitarbeiter
print

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Viola Hellge
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Viola Hellge

Anschrift:


Institut für Technologie und Arbeit e.V.
Trippstadter Straße 113
67663 Kaiserslautern
Raum: 2-06

Telefon: 0631 20583-17
Fax: 0631 20583-83
E-Mail: viola(dot)hellge(at)ita-kl(dot)de

Aktuelle Projekte


Abgeschlossene Projekte



Kurzbiographie



Viola Hellge studierte bis November 2011 Diplom-Wirtschaftsingenieurwesen mit Fachrichtung Chemie an der Technischen Universität Kaiserslautern und der St. Ambrose University in Davenport, Iowa. Praktische Erfahrungen in der Personalentwicklung sammelte Frau Hellge während eines Praktikums bei der Continental Reifen Deutschland GmbH. Ihre Diplomarbeit befasst sich mit dem Vergleich zweier Qualitätsstandards im Rahmen der Personalauswahl. Seit Februar 2012 ist Frau Hellge als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Technologie und Arbeit e.V. beschäftigt. 

Frau Hellge verfügt über Erfahrungen in den Bereichen Organisations- und Strategieentwicklung insbesondere im Kontext der digitalen Transformation, Projektmanagement, Entwicklung und Anwendung Excellence-orientierter Bewertungssysteme sowie empirischer Studien, Evaluation sowie Workshop- und Seminarkonzeption und -moderation. Ihre thematischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Organisation, Personalmanagement, insbesondere Personalentwicklung  (bspw. auch bzgl. der Konzeption von  E-Learning-Formaten), Prozessmanagement, Unternehmenscluster und Netzwerkmanagement sowie Industrie 4.0 und Zukunft der Arbeit im Kontext der Gestaltung des digitalen Wandels.

Frau Hellge war im Projekt „Pro Excellence-Professionalisierung des Clustermanagements, Teilvorhaben: Cluster-Excellence“ (Laufzeit: 2013-2015) im Rahmen des Spitzenclusters MicroTEC Südwest im Bereich Integrative Managementsysteme des ITA tätig. Hier war sie maßgeblich an der Entwicklung und Erprobung eines excellence-orientierten Bewertungs- und Steuerungsansatzes für Cluster beteiligt. Sie ist zudem maßgeblich im Rahmen des BMBF-Projekts „Die Virtuelle Clusterakademie“ am Aufbau einer E-Learning-Plattform nach dem Sharing-Economy-Prinzip beteiligt.

Aktuell arbeitet Frau Hellge im Rahmen ihrer Beratungs- und Forschungstätigkeiten im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern im Schwerpunkt „Sozio-technologische Arbeitssystemgestaltung“. Sie ist hier zu arbeits- und organisationswissenschaftlichen Aspekten von Industrie 4.0 tätig. Als Expertin berät sie kleine und mittlere Unternehmen bei der Bestimmung des digitalen Reifegrades der Unternehmen mit Hilfe des Readiness Checks Digitalisierung und der Gestaltung digitaler Transformationsprozesse in Unternehmen. In diesem Zusammenhang leitet Frau Hellge Unterstützungsprojekte für KMU mit Fokus auf der Begleitung der partizipativen Auswahl und Implementierung digitaler Lösungen im Unternehmen.

Zudem ist sie derzeit maßgeblich an der Entwicklung des HRM Readiness Check Digitalisierung zur Bestimmung der digitalen Reife im Personalbereich beteiligt.

Seit 2017 leitet Frau Hellge gemeinsam mit Herrn Christian Bosse das Kompetenzfeld Digitalisierung des Instituts für Technologie und Arbeit e.V.

Im Rahmen ihrer Promotion analysiert Frau Hellge die Bedeutung von Personalmanagementprozessen in Unternehmensclustern.

Zu den o.g. Themen betreut Frau Hellge ebenfalls wissenschaftliche Arbeiten u. a. am Zentrum für Fernstudien und  Universitäre Weiterbildung  (ZFUW)/ Distance and  Independent Studies Center (DISC) der TU Kaiserslautern.


Ausgewählte Literatur



Hellge, V.; Schröder, D.; Bosse, C.: Der Readiness-Check Digitalisierung. Ein Instrument zur Bestimmung der digitalen Reife von KMU. Januar 2019, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern.

Bosse, C.; Hellge, V.; Schröder, D.: Partizipation als Schlüssel zum Erfolg In: Mittelstand-Digital Wissenschaft trifft Praxis, Ausgabe 11, 2018.

Hellge, V.; Hoffmann, J. (2018): Kompetenzprofile und Karrierepfade erfolgreicher Clustermanager in Deutschland - Ergebnisse einer empirischen Studie im Rahmen des Projektes „Die Virtuelle Clusterakademie.“ In: Zeitschrift für Organisationsentwicklung, Heft 3/2018.

Hellge, V.; Schröder, D: (2018): Der HRM-Readiness Check Digitalisierung In: ifaa- Betriebspraxis und Arbeitsforschung, Ausgabe 233, Juni/2018, S. 44-45.

Bosse, C. K.; Hellge, V. (2018): Digitalisierung im Mittelstand. Der Readiness-Check Digitalisierung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern. Zeitschrift für Organisationsentwicklung, Heft 1, S. 102-103.

Hellge, V.; Schröder, D: (2017): HRM-Readiness Check Digitalisierung- Ein Selbstbewertungsinstrument für die digitale Transformation des Personalmanagements. In: Personalführung 10/2017

Hellge, V.; Schröder, D.; Zink, K. J. (2017): Der Readiness Check „Digitalisierung“ als Instrument im digitalen Transformationsprozess. In: Lingnau, V.; Müller-Seitz, G.; Roth. S. (Hrsg.): Management der digitalen Transformation - Interdisziplinäre theoretische Perspektiven und praktische Ansätze. 2017,  München: Vahlen, S. 171-186.

Zink, K. J.; Hellge, V.; Schröder, D. (2016): Führung und Organisation im digitalen Wandel. In: Schwuchow, K.; Gutmann, J. (Hrsg.): Personalentwicklung. Themen, Trends, Best Practices 2017. Freiburg u.a.: Haufe, S.159-170.

Bosse, C. K.; Hellge, V.; Weidner, A.; Schröder, D. (2015): „Organizability" – organisations- und mitarbeiterorientierte Handlungsfelder für die Umsetzung von Industrie 4.0. Arbeitspapier, Center for Human Factors. Verfügbar unter URL: https://www.chf-kl.de/Resources/CHF-PAPER-2015-03.pdf

Hellge, V.; Hövermann, D.; Zink, K. J. (2014): Business Excellence Models from a Professional and Scientific Point of View: A Tribute to Professor Gopal K. Kanji. In: Chopra, Parvesh K. (Hrsg.): Quality, Excellence and Measurement: A Tribute to Professor Gopal K. Kanji. Chapell Hill: Wisdom House Publication Ltd., S. 107-127.