Projekt-Detail
Sie sind hier: Forschung & Lehre / Projekte
print

Präventiver Arbeitsschutz - State of the Art

Laufzeit:

01.12.1993 - 31.05.1995

Ansprechpartner:
Kurzbeschreibung des Projektes:

Durch die zunehmende Technologisierung von Arbeitsplätzen in den letzten Jahrzehnten und die Verwendung neuer Arbeitsverfahren und Arbeitsstoffe entstanden neue Unfallgefahren am Arbeitsplatz. Die daraus resultierenden Belastungen für den Arbeitnehmer weisen verschiedene Dimensionen auf, so dass der Schutz und die Sicherheit des arbeitenden Menschen interdisziplinär angelegt sein muss. Dieses Forschungsprojekt gibt einen Überblick über den Stand des Arbeitsschutzes innerhalb der verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen und auf dem Gebiet der gesetzlichen Rahmenbedingungen. Dabei kommt dem Gesichtspunkt der Prävention besondere Bedeutung zu. In einem Exkurs wird auch die Frage erörtert, ob Menschen mit Behinderungen einem erhöhten Unfallrisiko ausgesetzt sind. Anhand aktueller Unfallstatistiken werden Hinweise auf mögliche Gefahrenquellen geliefert und somit Ansatzpunkte für Um- und Neugestaltungsmaßnahmen gegeben.


Forschungsbericht:
Zink, K. J.; Weber, H.: Abschlussbericht: Präventiver Arbeitsschutz - State-of-the-Art, Kaiserslautern: Institut für Technologie und Arbeit, 1994.