Projekt-Detail
Sie sind hier: Forschung & Lehre / Projekte
print

Kommunales WfbM-Management

Laufzeit:

01.11.2007 - 31.10.2009

Ansprechpartner:
Weitere an dem Projekt beteiligte Mitarbeiter:
Kurzbeschreibung des Projektes:

Nicht nur kontinuierlich steigende Ausgaben der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen, insbesondere auch die bevorstehende Kommunalisierung der Eingliederungshilfe in Rheinland-Pfalz, stellen die Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) vor große Herausforderungen. Darüber hinaus müssen sich die WfbM zunehmend im Wettbewerb positionieren, d. h., die Qualität ihrer Leistung kontinuierlich verbessern und noch stärker dem individuellen Hilfebedarf anpassen.

Im Rahmen einer durch die BAG:WfbM in Auftrag gegebenen Studie zu den Auswirkungen der Kommunalisierung hatte das ITA Forschungs- und Handlungsbedarf auf drei Ebenen eruiert: zum einen sind die Werkstätten-Managementprozesse im Verhältnis zu externen Dritten (Leistungsträger, andere soziale Dienstleister) auf- bzw. auszubauen, zum anderen sind bestehende interne Prozesse und Vorgehensweisen hinsichtlich ihrer Effektivität und Effizienz zu überprüfen und zu verbessern. Darüber hinaus stellt die Kommunalisierung neue bzw. erweiterte Anforderungen im Hinblick auf die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing der Werkstätten.

Vor diesem Hintergrund nahmen im Zeitraum vom 1.11.2007 bis 31.10.2009 insgesamt 19 Werkstätten aus Rheinland-Pfalz am Forschungsprojekt "Kommunales WfbM-Management" teil. Förderer und Projektträger war die LAG der Werkstätten für behinderte Menschen mit Sitz in Mayen.
Das ITA Kaiserslautern wurde mit der Durchführung des Projektes beauftragt.

Ziel des Forschungsauftrags war, Erkenntnisse zu gewinnen, auf deren Basis die Werkstätten optimal auf die bevorstehende Kommunalisierung vorbereiten werken können - sowohl vor dem Hintergrund sich wandelnder äußerer Rahmenbedingungen als auch hinsichtlich ihrer Organisation im Innern.

Das Projekt umfasste im Wesentlichen folgende Arbeitsschritte:

  • Bestandsaufnahme in den teilnehmenden WfbM
  • Erforschung werkstattspezifischer Handlungserfordernisse
  • Thema: Einbindung der WfbM in die kommunale Sozialplanung
  • Thema: Aus- bzw. Aufbau eines Controllingsystems
  • Thema: Aus- bzw. Aufbau kommunaler Netzwerke
  • Thema: Professionalisierung der Öffentlichkeitsarbeit
  • Thema: Stärkung des lokalpolitischen Engagements
  • Thema: Ausbau individueller, bedarfsspezifischer Hilfsangebote
  • Thema: Stärkung der Effizienz und Effektivität der Werkstattangebote