Projekt-Detail
Sie sind hier: Forschung & Lehre / Projekte
print

Integratives betriebliches Gesundheitsmanagement in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU)

Laufzeit:

01.12.1998 - 30.11.2001

Kurzbeschreibung des Projektes:

Ca. 30 % der Arbeitnehmer in Europa sehen ihre Gesundheit durch die Arbeit beeinträchtigt. Betrachtet man die bisherigen Projekte zur betrieblichen Gesundheitsförderung der letzten Dekade, entdeckt man folgende kritische Punkte:

  • Die meisten Projekte sind für Belange der Großunternehmen zugeschnitten.
  • Sie zeichnen sich durch einen eher kurzfristigen Charakter aus.

  • Sie konzentrieren sich zumeist auf Einzelmaßnahmen.

  • Es findet keine Einbindung der Maßnahmen in bestehende Strukturen und in betriebliche Entscheidungsgremien statt.

Vor diesem Hintergrund hat das Institut für Technologie und Arbeit zusammen mit der AOK für Niedersachsen und der WHO Europa in Kopenhagen ein Projekt zur Erprobung eines integrativen betrieblichen Gesundheitsmanagements für KMU initiiert.
Inhalt und Ziel dieses Forschungsvorhabens war es, auf der Grundlage eines umfassenden Gesundheitsverständnisses einen Ansatz zu entwickeln und anzuwenden, der die Gesundheitssituation in den Unternehmen nachhaltig verbessern kann.

Dieses Projekt wurde im Jahr 2000 von der WHO als eines der 15 innovativsten Projekte weltweit ausgezeichnet.