Projekt-Detail
Sie sind hier: Forschung & Lehre / Projekte
print

INTEGRAL II - Entwicklung eines multimedialen Lehrsystems zur Vermittlung von arbeitswissenschaftlichen Lehrinhalten

Laufzeit:

01.06.2001 - 31.12.2003

Ansprechpartner:
Kurzbeschreibung des Projektes:

Ziel von INTEGRAL II war die Entwicklung, Erprobung und Evaluation eines multimedialen Lehrsystems zur Vermittlung von arbeitswissenschaftlichen Lehrinhalten. Neben der eigentlichen Entwicklung des Lehrsystems stand die wissenschaftliche Entwicklung und Erprobung des Meta-Konzeptes zur Entwicklung, zum Aufbau, zur Pflege und Vermarktung des multimedialen Lehrsystems im Vordergrund. Das System wurde exemplarisch für die arbeitswissenschaftliche Lehre entwickelt. Während die Lehrinhalte arbeitswissenschaftlich orientiert sind, ist das Meta-Konzept auf andere Studiengänge und Lehrinhalte anpassbar. Neben der Integration des zu entwickelnden Lehrsystems in die arbeitswissenschaftliche Hochschullehre der am Projekt beteiligten und weiterer Hochschulen stellte deshalb die Entwicklung des Meta-Konzeptes das zentrale Forschungsziel des Projektes dar.

Ziele des Projektes waren die Entwicklung und Erprobung des multimedialen Lehrsystems, wobei als inhaltliche Weiterentwicklung der bestehenden Inhalte aus INTEGRAL I auch organisatorische und personalorientierte Lehrinhalte multimedial aufbereitet wurden. Inhaltlich wurden dabei folgende Ziele verfolgt:

  • Entwicklung von multimedialen Lehrbausteinen zur Vermittlung technisch-ergonomischer und organisatorisch-personaler Lehrinhalte
  •  Entwicklung eines multimedialen Systems zur Vermittlung der Abläufe in organisationalen Veränderungsprozessen (Reorganisationssimulator)
  • Erweiterung der bestehenden Inhalte hinsichtlich ihrer technischen und didaktischen Aufbereitung

Darüber hinaus wurden übergreifende Ziele verfolgt, die nicht nur für die Umsetzung des INTEGRAL-Systems, sondern als Fragestellung auch für andere vergleichbare Systeme wichtig sind.

An INTEGRAL II waren insgesamt 15 deutsche Universitäten und Forschungsinstitute beteiligt. Das ITA war insbesondere für die Module Design for All, Arbeit und Gesundheit, Projektmanagement sowie für die Sicherung der Gebrauchstauglichkeit (Usability) und Zugänglichkeit (Accessibility) des INTEGRAL II-Systems verantwortlich.

Zusätzlicher Link zu diesem Projekt:

Integral2 Homepage