Projekt-Detail
Sie sind hier: Forschung & Lehre / Projekte
print

Begleitforschung zur (Wieder-)Eingliederung von Schwerbehinderten in das Arbeitsleben

Laufzeit:

01.01.1994 - 31.12.1999

Ansprechpartner:
Kurzbeschreibung des Projektes:

Behinderte Menschen haben bei der Arbeitssuche aufgrund ihrer Behinderung zweifellos mit Vorurteilen zu kämpfen, wenngleich diese in den seltensten Fällen offen ausgesprochen werden. Bislang lagen allerdings nur wenige Hinweise darüber vor, welche Sachverhalte für die schwierige Beschäftigungssituation verantwortlich sind. Insbesondere trifft dies für die Haltung der Unternehmen zur Einstellung und/oder Beschäftigung behinderter Menschen zu. Vor diesem Hintergrund sollten im Rahmen von zwei parallel durchgeführten Projekten (zum einen auf Initiative der Arbeitgeber, zum anderen auf Initiative der Gewerkschaften) sowohl die Beschäftigungssituation schwerbehinderter Menschen als auch die Einstellung in den Unternehmen gegenüber der Beschäftigung von behinderten Menschen verbessert werden.

In diesem Zusammenhang wurde am ITA im Rahmen des Gesamtvorhabens "(Wieder-)Eingliederung von Schwerbehinderten in das Arbeitsleben" - jeweils projektbegleitend - die von den Projektnehmern durchgeführten Maßnahmen evaluiert. Leitend war dabei im Sinne des Schwerbehindertengesetzes stets die Frage, inwieweit die projektbedingten Maßnahmen dazu beitragen, für schwerbehinderte Menschen die Aufnahme, Ausübung und Sicherung eines Beschäftigungsverhältnisses zu ermöglichen, zu erleichtern und/oder zu sichern.