Projekt-Detail
Sie sind hier: Forschung & Lehre / Projekte
print

Klimawandel und Wirtschaft in Rheinland-Pfalz

Laufzeit:

01.02.2013 - 15.06.2013

Ansprechpartner:
Kurzbeschreibung des Projektes:

Da die Folgen des Klimawandels  vom Menschen nicht unmittelbar beobachtet werden können, werden sie oft unterschätzt. Dabei ist der Klimawandel mit vielfältigen negativen Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft verbunden: Die stetige Verschiebung der Klimaparameter und die zunehmenden Extremwetterereignisse tangieren Ökosysteme und Lebensräume, einzelne Betriebe und ganze Regionen.

In Rheinland Pfalz wird heute schon eine konstante Zunahme von Jahresdurchschnittstemperaturen beobachtet. Bis 2100 ist eine weitere Steigerung um 3 bis 4° Celsius zu erwarten. Außerdem kann mit der Zunahme von Stürmen und deren Intensität, Hoch- und Tiefwassern und einer größeren Schwankungsbreite des Wettergeschehens gerechnet werden.

Im Projekt „Klimawandel und Wirtschaft in Rheinland Pfalz“ sollen die Auswirkungen dieser Entwicklungen und der daraus resultierenden Markt- und Steuerungsparameter auf die Wirtschaft im Land sowie die verfügbaren Anpassungsoptionen untersucht werden. Folgenden Fragen soll dabei nachgegangen werden: Werden Unternehmen im Land bereits heute tangiert? Werden diese Auswirkungen wahrgenommen und was erwarten Unternehmen von der Zukunft? Sind die einzelnen Branchen unterschiedlich stark betroffen? Welche Anpassungsmaßnahmen wären sinnvoll und welche werden von Unternehmen umgesetzt? Wie kann die Anpassung an den Klimawandel von Unternehmenskammern und -verbänden sowie von der Politik unterstützt werden?

Nach Literaturauswertung, Erstellung eines Modells der Betroffenheit von Wertschöpfungs­systemen und einer Reihe von Experteninterviews mit Vertretern der IHKs, HWKs und Branchenverbänden wird eine Reihe von Empfehlungen zu Anpassungsoptionen für KMUs, Kammern, Verbände und die Politik generiert. Schließlich wird ein weiterer Forschungsbedarf aufgezeigt.

Das Projekt wird im Auftrag des Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrums für Klimawandelfolgen und unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Michael von Hauff, Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre an der TU Kaiserslautern, durchgeführt.