Projekt-Detail
Sie sind hier: Forschung & Lehre / Projekte
print

Pro-Excellence - Professionalisierung der Cluster-Excellence

Laufzeit:

01.05.2013 - 30.06.2015

Ansprechpartner:
Kurzbeschreibung des Projektes:

„Pro-Excellence“ ist ein strukturelles Projekt im Rahmen des BMBF-Spitzenclusters MicroTEC Südwest, welcher über 300 Partner aus dem Bereich der Mikrosystemtechnik umfasst. Ziel des Verbundvorhabens ist die Entwicklung und Erprobung von Lösungen, die eine Professionalisierung des Clustermanagements sicherstellen.

Der Erfolg eines Clusters hängt entscheidend davon ab, dass es gelingt erfolgreiche, zielgerichtete Kooperationen zu etablieren. Ein professionelles Clustermanagement schafft die notwendigen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen, damit langfristig exzellente Leistungen entstehen können. Anders als in einzelnen Organisationen ist es aber in Clustern wesentlich schwieriger strategische Entwicklungen zu planen, Maßnahmen abzuleiten und konsequent umzusetzen, da die Cluster-Akteure weitgehend autonom agieren. Insofern sind traditionelle Managementkonzepte nur begrenzt dazu geeignet die erforderlichen Prozesse systematisch zu steuern. Es werden neuartige Konzepte, Methoden und Instrumente benötigt, die ein Clustermanagement in die Lage versetzen die Clusterentwicklung effektiv und effizient auszurichten.

Im Rahmen des Verbundvorhabens Pro-Excellence wird vor diesem Hintergrund ein Excellence-Konzept entwickelt und umgesetzt, das sicherstellt, dass im Cluster langfristig exzellente Ergebnisse entstehen können. Das ITA bearbeitet in diesem Zusammenhang das zentrale Teilvorhaben „Cluster-Excellence“. Ziel des Forschungsprojektes ist es ein neuartiges Excellence-Konzept für Cluster zu entwickeln und in die Umsetzung zu bringen. Ausgehend von den Grundprinzipien existierender Excellence-Modelle wie z.B. dem EFQM-Modell, werden zunächst Grundkonzepte für Cluster-Excellence formuliert. Auf dieser Basis entsteht dann ein Excellence-Modell, das zum einen zeigt, anhand welcher konkreten Ergebnisse das Excellence-Niveau eines Clusters bestimmt werden kann. Zum anderen wird das Modell verdeutlichen, welche Voraussetzungen zum Entstehen exzellenter Leistungen zu schaffen sind. Das Modell bildet die Basis für ein ganzheitliches Bewertungsinstrument, gleichzeitig kommt ihm eine Leitbildfunktion zu, da es illustriert, wie ein idealtypisches Clustermanagement ausgestaltet sein sollte.

Bei der praktischen Umsetzung und Erprobung der Forschungsergebnisse kooperiert das ITA eng mit dem Clustermanagement von MicroTEC Südwest. Ziel der Zusammenarbeit ist es einerseits den Bewertungsansatz anzuwenden und andererseits solche Maßnahmen in die Umsetzung zu bringen, die dazu beitragen das Excellence-Niveau von MicroTEC Südwest langfristig zu steigern. 

In ergänzenden, themenspezifischen Teilvorhaben werden darüber hinaus spezifische Lösungen zur Erfüllung der Excellence-Anforderungen von MicroTEC Südwest entwickelt und erprobt. Verbundpartner sind neben Clustermanagement die Festo AG & Co. KG, Emergent Actio KG, Baden-Württemberg International (bw-i), das Steinbeis-Europa-Zentrum (SEZ) sowie als assoziierter Partner das Institut für Mikro- und Informationstechnik der Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V. (HSG-IMIT). 

Bei Pro-Excellence handelt es sich neben dem Projekt „OPTIMUS SC - Integrierte Konzepte und Methoden für effektive und effiziente innovationsorientierte Kooperationen“ um das zweite Spitzenclusterprojekt, in dem das ITA die Rolle des zentralen Forschungspartners übernimmt. Das Verbundprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert, die fachliche Begleitung übernimmt der Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik GmbH.

 

Abschlussbericht:

Initiates file downloadPro Excellence (Professionalisierung der Cluster Excellence) - Teilvorhaben "Cluster Excellence"

Initiates file downloadBroschüre zum Cluster-Excellence-Modell