Über Harald Weber

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Harald Weber, 28 Blog Beiträge geschrieben.

Digitalisierung – ist eh nur Technologie! Oder? (deutsch / english)

2020-05-22T11:09:07+02:005. März, 2020|Aktivitäten, Projekte|

Seit einigen Jahren versuchen Organisationen, die in der beruflichen Aus- und Weiterbildung in ganz Europa tätig sind, inklusiver zu werden, um eine qualitativ hochwertige Bildung für alle Bürgerinnen und Bürger umzusetzen. In jüngster Zeit hat auch die Digitalisierung auf ihrer Agenda an Bedeutung gewonnen. Die digitale Transformation der beruflichen Bildung erwies sich jedoch als weitaus komplexer als nur die Beschaffung und Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Aufgrund dieser Komplexität befinden sich die Berufsbildungsorganisationen in dem Dilemma, entweder ihre Ressourcen aufzuteilen oder eines ihrer ehrgeizigen Ziele fallen zu lassen. Das ERASMUS+-Projekt EICON fand eine dritte Option, die diese "Entweder-oder"-Beschränkung aufhob und Synergien zwischen der Inklusion und der Digitalisierung in der Berufsbildung aufzeigt. Erste Ergebnisse, die von Berufsbildungseinrichtungen genutzt werden können, liegen nun vor.

Absage der Tagung „Digitalisierung in der Pflege“

2020-03-04T14:21:13+01:004. März, 2020|Ankündigungen, Projekte, Veranstaltungen|

Die für den 12.03.2020 geplante Tagung »Digitalisierung in der Pflege – Potential für bessere Arbeitsorganisation und höhere Arbeitszufriedenheit? « muss aufgrund der aktuellen Lage bzgl. des Corona-Virus kurzfristig abgesagt werden. Die Veranstalter prüfen derzeit mit dem zuständigen Projektträger, inwiefern eine Verschiebung der Tagung von dessen Seite unterstützt wird.

Inklusionsprojekt gewinnt IHK-Bildungspreis 2020 in Berlin

2020-05-22T11:08:28+02:0021. Februar, 2020|Projekte|

Die Heinz-Dieter Schunk GmbH & Co. Spanntechnik KG aus Mengen ist bei der Verleihung des IHK-Bildungspreises 2020 in Berlin mit dem Sonderpreis für besonders vielversprechende Konzepte und neue Ansätze ausgezeichnet worden. Der Preis würdigt herausragendes Engagement im Bereich der Aus- und Weiterbildung und wurde dem Unternehmen für sein Inklusionsprojekt „Perspektivwechsel“ verliehen, bei dem Auszubildende den Arbeitsalltag in der benachbarten OWB-Werkstatt kennenlernen.

Neu erschienen: Arbeit 4.0 im Mittelstand. Chancen und Herausforderungen des digitalen Wandels für KMU

2019-12-19T12:35:30+01:0019. Dezember, 2019|Publikationen|

Das Buch beleuchtet die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt von morgen, die zunehmend im Mittelstand an Relevanz gewinnen. Während Großunternehmen den Wandel hin zur Industrie 4.0 weiter vorantreiben, entstehen parallel dazu für KMU im Kontext der digitalen Transformation unzählige Herausforderungen.

Digitalisierung in der Pflege – Potential für bessere Arbeitsorganisation und höhere Arbeitszufriedenheit ?

2020-01-23T10:13:43+01:0016. Dezember, 2019|Ankündigungen, Projekte, Veranstaltungen|

Digitalisierung ist mittlerweile auch in der Pflege ein viel beachtetes Thema. Gerade mit dem Pflegeberuf gehen zahlreiche psychische wie physische Belastungsfaktoren einher. Digitalisierung muss Antworten finden auf diese Belastungsfaktoren und dabei helfen, die Beschäftigten zu entlasten. Die Tagung am 12.03.2020 möchte Anregungen geben, wie Digitalisierung Fach- und Führungskräfte in der Pflegepraxis unterstützen kann, Arbeitsfähigkeit und Arbeitszufriedenheit zu stärken.

Projektstart: Evaluation der Wirkungen der Fördergrundsätze „Arbeit Inklusiv“ – WiArIn – We are In!

2020-05-22T11:07:37+02:001. Dezember, 2019|Aktivitäten, Projekte|

Am 01.12.2019 startet ein neues Forschungsprojekt zur Evaluation der Wirkungen der baden-württembergischen Fördergrundsätze zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben. Der Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS) ist insbesondere daran interessiert, Erkenntnisse dazu bereitzustellen, inwiefern die damit umgesetzten Maßnahmen zur arbeitsmarktnahen Qualifizierung der Teilnehmenden zu einer verbesserten Teilhabesituation beitragen können. Auf Basis der Ergebnisse dieser Studie sollen fachliche Standards überprüft und weiterentwickelt werden.