Neuigkeiten (Detail)
Sie sind hier: Aktuelles / Neuigkeiten
print
20.08.2018

Digitale Medien in Bildung und Qualifizierung – alles inklusiv Jahrestagung kreuznacher digitaldialoge am 25. Oktober 2018

Rubrik: Neuigkeiten, Pressemitteilungen

Viele Bildungseinrichtungen haben erkannt, dass Digitale Medien das Potenzial haben, die berufliche Bildung inklusiver, verständlicher, nachvollziehbarer, lernförderlicher, arbeitsintegrierter oder motivierender zu gestalten und zu vermitteln, aber auch den Prozess und die Rollen im Lernen und Lehren ganz neu zu denken. Diese Potenziale entfalten sich jedoch nicht automatisch, sie müssen aktiv geplant, gestaltet und in Bezug auf ihre Wirksamkeit immer wieder kritisch beurteilt werden. Mit der Marke kreuznacher digitaldialoge [kh (di)²] erhalten nun Entscheiderinnen und Entscheider sowie Bildungs- und Trainingspersonal / pädagogische Fachkräfte aus beruflichen Bildungseinrichtungen eine Plattform, um sich in diesem Prozess gegenseitig zu unterstützen, auszutauschen und weiterzubilden.

 

Häufig starten engagierte pädagogische Fachkräfte in ihrem jeweiligen Wirkungsbereich kleine Pilotprojekte und prüfen die Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien, um dann weitere Mitstreiter/innen in der Bildungsorganisation zu gewinnen und diese Ideen in die Breite zu tragen (bottom-up Ansatz). Andere Bildungseinrichtungen gehen den Weg, das Thema Digitalisierung bzw. Digitale Medien im Rahmen der strategischen Entwicklung der Gesamtorganisation zu betrachten und entsprechende Maßnahmen und Veränderungsschritte abzuleiten (top-down Ansatz). Der Austausch zu den Vor- und Nachteilen der jeweiligen Ansätze sowie zu Praxiserfahrungen damit stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Tagung der kreuznacher digitaldialoge  am 25. Oktober 2018 in Bad Kreuznach, die unter dem Motto "Praxis trifft Strategie" steht (Anmeldung unter https://digitale-medien.ning.com/jahrestagung)

 

Unter der Marke kreuznacher digitaldialoge [kh (di)²] werden verschiedene Veranstaltungen und Angebote zusammen gefasst, deren Ziel es ist, Einrichtungen der beruflichen Bildung für die Potenziale Digitaler Medien zu sensibilisieren, über erfolgreiche Praxisbeispiele zu informieren, den gegenseitigen Austausch zu fördern und Organisationen zu befähigen, ihre eigene „Digitalisierungsstrategie“ für die inklusive berufliche Bildung zu entwickeln und umzusetzen. Die so gesetzten Impulse werden in gesonderten TagungenPraxisgesprächen und Weiterbildungen zielgruppenspezifisch vertieft, deren inhaltliche Ausrichtung sich an den konkreten Fragestellungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus deren jeweiliger Berufsbildungspraxis orientiert. kh (di)²ist eine Gemeinschaftsinitiative des Instituts für Technologie und Arbeit (ITA) e.V. und der Stiftung kreuznacher diakonie. Weitere Informationen unter: www.khdi2.de

 

Die Stiftung kreuznacher diakonie hat ihren Sitz in Bad Kreuznach und ist Träger von Einrichtungen in Rheinland-Pfalz, im Saarland und in Hessen. Die digitale Welt des 21. Jahrhunderts bietet beinahe endlose Möglichkeiten, Lernen spannend, interaktiv und personenorientiert zu gestalten. Einer dieser Möglichkeiten hat sich die Stiftung kreuznacher diakonie vor allem in der beruflichen Bildung besonders verschrieben: Beschäftigte werden mit Hilfe von Tablet-PCs geschult und qualifiziert, Tutorials über Arbeitsinhalte und Projekte eigenständig erstellt. Digitale Medien halten außerdem Einzug in die Arbeit der Werkstatträte und der Frauenbeauftragten.

 

Weitere Informationen: www.kreuznacherdiakonie.de

 

Das Institut für Technologie und Arbeit (ITA) ist eine arbeits- und wirtschaftswissenschaftliche Forschungseinrichtung an der Technischen Universität Kaiserslautern. Das Haupttätigkeitsgebiet des ITA ist die Forschung und Entwicklung für Menschen und Organisationen. Die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Digitaler Medien stellt dabei ein wichtiges Forschungsfeld bei der Gestaltung der Arbeits- und Lebenswelten der Zukunft dar.

 

Weitere Informationen: www.ita-kl.de